Mittwoch, 29. November 2017


DIY Bommel aus Stoffresten

Juhu Mädels,
da bin ich letztens in der Früh auf dem Weg zum Auto beinahe fast erfroren( ich Übertreige nur minimal).

Als ich dann endlich das Auto frei gekratzt hatte, stand der Entschluss fest, ich brauchte eine schöne, warme und am liebsten rosa Mütze, damit mir beim nächsten mal die Ohren nicht abfrieren.

Man gut, dass ich von meinem Freundschaftshoodie (hier) noch genug rosa Sweat (hier) übrig hatte.

Als Schnitt für die Mütze habe ich das Freebook von Mambapferd (hier) verwendet.

Da mir aber eine einfache Beanie zu langweilig war, habe ich aus Stoffresten eine riiiiiiiiiiiiiiiesen Bommel gebastelt, denn eine Mütze ohne Bommel, geht gar nicht.

Wer sich jetzt denkt "Macht man nicht Bommeln aus Wolle?".
Jep, machen viele, aber ich nicht, ich wollte nämlich, dass meine Bommel farblich perfekt zur Mütze passt.


Auf gehts ! Let`s make a biiiiiig Bommel !

Du benötigst:
Eine fertige Mütze
Ein Stück Pappe
Einen Stift
Ein Glas
Eine Schere
Eine kleine Schüssel
Eine Schnur
Sowie Reststoff


1. Als Erstes, nimmst du dir deine Schüssel, legst sie auf die Pappe und malst drumherum( siehe Bild).
Das Ganze machst du zweimal.


2. Nun nimmst du dir ein Glas und stellst es mittig in deinen eben gezeichneten Kreis und malst wieder drumherum.


3. Der Dritte Schritt ist ganz einfach, du musst nämlich die kleinen Kreise innen und die äußeren Kreise  ausschneiden.


4. Leg beide Kreise übereinander und schneide bei beiden an der gleichen Stelle einen 1cm breiten Spalt hinein.


5. Jetzt nimm dir erstmal deinen Reststoff zur Brust, schneide von links nach rechts einen dünnen Streifen, stoppe 
ca. 1- 2cm vorm Ende und fang ca. 1cm über dem letzten Schnitt an weiter zu schneiden, sodass an den Stoffenden kleine Rechtecke entstehen, keine Angst, die wird man später gar nicht mehr sehen.


 6. Da ich einfach wie Wild drauf los geschnitten habe, kann ich dir gar nicht genau sagen wie lang ca. mein Stoffstreifen wurde, schneide am besten erstmal ein paar Meter( das geht schneller als man denkt), nur Not kannst du immer noch weitere nachlegen.


 7. Jetzt musst du dir beide Ringe wieder übereinander legen und deinen Stoff drumherum wickeln
( nutzt die Öffnung dafür), je unordentlicher, desto besser wird es am Ende aussehen.

Da ich Sweat- Stoff verwendet habe, habe ich den Stoff zum Beispiel auch ab und an gedreht.


8. Da ich nicht wollte das meine Bommel zu schwer wird und ich ggf. nach hinten umfalle, habe ich die Ringe nicht zu viel um wickelt, sondern noch etwas Luft in der Mitte gelassen.


9. Sobald deine Pappringe ordentlich mit Stoff umwickelt wurden, schneidest du mit deiner Schere zwischen der Pappe den Stoff auf, Achte darauf, dass der Stoff dir nicht runterrutscht.
Jetzt nimmst du dir dein Band, legst es zwischen die Pappringe, ziehst ihn fest und machst ein paar Knoten damit es auch alles bombenfest ist.


10. Entferne die Pappe und schon ist eine biiiiiig Bommel fertig und bereit per Hand an deine Mütze genäht zu werden.
Du kannst natürlich noch hier und da ein paar Schönheitskorrekturen vornehmen und die Bommel gleichmäßig zuschneiden.


Fertig und bereit zum tragen ist 
die Bommel- Mütze.






Übrigens, ist der Mantel auch selbst genäht, du findest ihn hier.

So und jetzt zeigen wir den anderen wo die Bommel hängt.


P.S. Wenn du dir die passenden Handschuhe nähen möchtest, die Anleitung dazu findest du hier.

Ich hoffe, du hast alles Verstanden ☺
Ich bin schon auf deine Bommelmütze gespannt, setzt doch bei Instagram den #naehjunkie oder verlink mich auf Facebook, damit ich auch deine Bommelmütze bewundern kann.

So, nun viel Spass beim nähen,
Adios,
die Jessi












Keine Kommentare:

Kommentar posten